2 Bowdenzüge am Vergaser?

Hier kommt dann alles zu technischen Fragen rein.
Antworten
KlausM81
Beiträge: 18
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 12:27
Motorrad: Kawasaki ER 5
Baujahr: 2005
Farbe: Pearl Mystic Black

2 Bowdenzüge am Vergaser?

Beitrag von KlausM81 » Sa 13. Apr 2019, 19:17

Habe heute die Bowdenzüge etwas geschmiert, da sie doch sehr schwergängig waren. Dabei ist mir aufgefallen, dass vom Gaszug 2 Züge am Vergaser hangen. Der eine scheint zu ziehen und der andere ist im Grunde entlastet (weil er gedrückt wird...Bowdenzüge, können doch nur Zugkräfte aufnehmen). Wozu soll das gut sein?

Bild

Grüße
KlausM

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1756
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 01:52
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: 2 Bowdenzüge am Vergaser?

Beitrag von Ningel » So 14. Apr 2019, 14:01

Ich weiß, daß da zwei hingehören, warum? Gute Frage.

Mit was hast Du die geschmiert? Die sind, soviel ich weiß Teflonbeschichtet und mögen kein Öl/Fett...
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

KlausM81
Beiträge: 18
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 12:27
Motorrad: Kawasaki ER 5
Baujahr: 2005
Farbe: Pearl Mystic Black

Re: 2 Bowdenzüge am Vergaser?

Beitrag von KlausM81 » So 14. Apr 2019, 14:12

Echt? Habe so Kriechöl aus der Dose genommen und teilweise etwas Öl (frag mich nicht welches...was ich grad noch so im Keller gefunden hab, könnt Nähmaschinenöl gewesen sein, weil sehr dünnflüssig) und in die Ummantelung der Bowdenzüge gesprüht. Waren danach auch extrem leichtgängig. Vorallem der Choke, da hat ich schon Angst dass ich den kleinen Hebel abbreche, so musst ich dran ziehen. Jetzt fluppt alles wieder wie ne 1. Mal sehen..hoffe nur dass dies auch so bleibt, und sich nicht Dreck jetzt besser an den Zügen fest setzt und sie danach gar nicht mehr gehen. Habe das bisher immer so an meinen Fahrrädern gemacht, damit die Züge nicht rosten und eben wegen der Leichtigkeit. Dachte nicht, dass dies bei der Kawa ein Problem sein könnte.

Bzgl. der 2 Bowdenzüge, habe ich gelesen, dass es sich um einen Öffner und Schließer handelt. Sollte der Öffner reißen, soll wohl der Schließer dafür sorgen, dass man die Drosselklappen noch schließen kann. Wenn ich das richtig verstanden habe.

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1756
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 01:52
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: 2 Bowdenzüge am Vergaser?

Beitrag von Ningel » So 14. Apr 2019, 14:23

KlausM81 hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 14:12
Bzgl. der 2 Bowdenzüge, habe ich gelesen, dass es sich um einen Öffner und Schließer handelt. Sollte der Öffner reißen, soll wohl der Schließer dafür sorgen, dass man die Drosselklappen noch schließen kann. Wenn ich das richtig verstanden habe.
Das würde ja Sinn machen https://www.cmsnl.com/kawasaki-er500a4- ... LMlE635wo8 hier sind die auch als Opening und Closing drauf.

Die fallen ja jetzt nicht sofort auseinander, weil Du die geschmiert hast. Das schlimmste was wohl passieren kann ist daß Du die irgendwann mal wechseln mußt, aber das wäre bei Schwergängigkeit ehh fällig, so hast Du vielleicht etwas Zeit gewonnen. Oder vielleicht waren das nicht mehr die Originalen und die freuen sich über Öl - wer weiß.

Zitat aus einem Schraubertipp im Internet: "Durch das regelmäßige Reinigen der Maschine können sich Schmiermittel lösen und zu einem erhöhten Verschleiß der Bowdenzüge führen. Hierbei gilt es jedoch zu beachten, dass eine Wartung bei teflonbeschichteten Produkten ausgeschlossen ist. Ist einer dieser Züge defekt oder schwerfällig, muss er ausgetauscht werden."
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

KlausM81
Beiträge: 18
Registriert: Fr 12. Apr 2019, 12:27
Motorrad: Kawasaki ER 5
Baujahr: 2005
Farbe: Pearl Mystic Black

Re: 2 Bowdenzüge am Vergaser?

Beitrag von KlausM81 » So 14. Apr 2019, 14:28

Ok, dann weiß ich was auf mich zukommt, wenn sie demnächst wieder schwergängiger werden. Wer gut schmiert, der Gut fährt, dacht ich mir :)

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1756
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 01:52
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: 2 Bowdenzüge am Vergaser?

Beitrag von Ningel » So 14. Apr 2019, 14:29

Das mit dem Schmieren hilft heute nicht mehr bei Polizeibeamten in Osteuropa ;-) bestimmt Teflonbeschichtet.

Ich denk die 22 Euro pro Zug sind überschaubar.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Antworten