Startprobleme

Hier kommt dann alles zu technischen Fragen rein.
Antworten
Kenny Westside
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 11:00
Motorrad: Kawasaki ER-5
Baujahr: 2002
Farbe: beige

Startprobleme

Beitrag von Kenny Westside » Sa 14. Mär 2020, 13:10

Ich habe im Juni 2018 eine ER-5 gekauft (beige, EZ: 2002, 60.000km). Sie springt seit ein paar Tagen nicht mehr an. Die Elektrik (Licht, Blinker, Amaturen usw.) funktioniert. Beim Druck auf den Startknopf passiert gar nichts. Auch das Anlasserrelais klickt nicht. Ich bin mit einem Kabel direkt von der Batterie an das Anlasserrelais gegangen. Der Anlasser hat gedreht, aber sie hat nicht mal den Eindruck erweckt, als würde sie so anspringen. Meine Vermutung ist, dass nach einem leichten Sturz zuvor die Amaturen, Lenkradschloss usw. locker sind und dadurch irgendwo ein Killswitch das Starten verhindert. Ich hab ein Messgerät, weiß aber nicht genau, an welcher Stelle ich was überprüfen kann. Theoretisch doch alle Anschlüsse, die an den Starterknopf gehen? Und was müsste mir das Messgerät anzeigen?

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1780
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 00:52
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: Blau
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Startprobleme

Beitrag von Ningel » Sa 14. Mär 2020, 14:06

Ich gehe mal davon aus, daß das nichts allzugroßes sein wird. Hast Du schon mal den Scheinwerfer aufgeschraubt? Da ist die komplette Verkabelung drin versteckt. Da würde ich als erstes mal durchprobieren ob das alles gut zusammengesteckt ist. Sowohl der Startknopf als auch der Kill-switch sind im gleichen Stecker.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Kenny Westside
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 11:00
Motorrad: Kawasaki ER-5
Baujahr: 2002
Farbe: beige

Re: Startprobleme

Beitrag von Kenny Westside » So 15. Mär 2020, 09:20

Ich hab von Ningel nen Schaltplan erhalten, vielen Dank dafür. Gestern hab ich noch die Sicherungen (im Sicherungskasten unterm Sitz und die 30A am Anlasserrelais) überprüft und nach abgerissenen Kabeln gesucht. Nichts gefunden. Dann hab ich einfach mal den Kupplungsstecker abgezogen und das Messberät rangehalten. Ich hab auch ein paar Volt gemessen, aber an der Stelle verlassen sie mich, das sagt mir nichts, weil ich nicht weiß, welche Werte ich an welcher Stelle messen müsste. Was wäre denn für mein Problem die logische Reihenfolge, also was würde der Fachmann der Reihe nach messen?
Scheinwerfer guck ich dann gleich mal, den hatte ich auch draußen, weil das Zündschloss locker ist und ich das wieder festschrauben wollte. Eine Schraube ist scheinbar rausgefallen und die andere hat keinen Schraubenkopf (also am Zündschloss), wo ich mit Werkzeug ran kann, konnte die nur mit dem Finger etwas reindrehen. Sollten da nicht normale Schrauben drin sein?
Zumindest scheint hier wieder die Sonne. Da lässt es sich entspannt werkeln.

Kenny Westside
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 11:00
Motorrad: Kawasaki ER-5
Baujahr: 2002
Farbe: beige

Re: Startprobleme

Beitrag von Kenny Westside » So 15. Mär 2020, 09:48

Es hat mir bei dem Sturz auch den linken Blinker abgerissen, jetzt gucken nur noch zwei Kabel raus. Da war quasi ordentlich Zug drauf. Anspringen müsste es doch auch ohne Blinker, aber kann es vielleicht sein, dass das Kabel durch den Zug nen anderen Anschluss in Mitleidenschaft gezogen hat?

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1780
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 00:52
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: Blau
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Startprobleme

Beitrag von Ningel » So 15. Mär 2020, 18:25

Das wäre auf jeden Fall eine Variante. Wenn Du die Lampe auf hast, Zieh mal die Kabel ab, Du kannst ja auf dem Schaltplan die Kabelfarben sehen. Mess doch mal mit dem Ohmmeter ob der Killschalter, der Zündschalter..... funktioniert.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Kenny Westside
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 11:00
Motorrad: Kawasaki ER-5
Baujahr: 2002
Farbe: beige

Re: Startprobleme

Beitrag von Kenny Westside » Mo 16. Mär 2020, 16:32

Also hatte die Lampe auf, da drin war nichts abgerissen oder beschädigt. Selbst wenn ich die Kabel zuordnen kann, kann ich mit den Messwerten nichts anfangen.

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1780
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 00:52
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: Blau
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Startprobleme

Beitrag von Ningel » Di 17. Mär 2020, 19:32

Wenn Du z.B. den Stecker (Schltplan: 4P - Kabelfarben rein Braun & Schwarz-Rot sowie zwei Anschlüsse mit Rot gebrückt) abziehst und tust mit dem Ohmmeter das Gelb-Rote Kabel gegen das Rote Kabel messen, müßtest Du in einer Stellung des Kill-Schalters gegen 0 Ohm haben und in einer Stellung unendlich. Wenn Du das Schwarz-Rote gegen das Schwarz-Rote mißt, müßest Du unendlich Ohm haben, und wen Du den Startknopf drückst müßte das gegen 0 gehen.

Wen Du den Stecker (2P) abziehst, machst Du das Ohmmeter an LG (Hellgrüne) Kabel und die ander Seite des Ohmmeters an Masse. Dann schauen ob sich das bei einlegen des Leerlauf verändert, dann kannst Du das Gelb-Grüne Kabel gegen Masse Messen, kommt es zu einer Veränderung beim Einlegen des Leerlaufs. Dann gibt es noch eine 10A _sicherung, die der Zündung vorgeschaltet ist, die einmal auf Durchgang messen und einmal, ob dort bei eingeschalteter Zündung über 12V anliegen.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Kenny Westside
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 11:00
Motorrad: Kawasaki ER-5
Baujahr: 2002
Farbe: beige

Re: Startprobleme

Beitrag von Kenny Westside » Mi 18. Mär 2020, 08:24

Okay, ja das ist analog zu der Anleitung, die du mir geschickt hast. Vielen Dank! Langsam macht die Batterie schlapp, aber dafür sollte es noch reichen. Ich mess das durch und lass euch an den Ergebnissen teilhaben. :-)

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1780
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 00:52
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: Blau
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Startprobleme

Beitrag von Ningel » Mi 18. Mär 2020, 12:31

Dafür brauchst Du ja mehr oder weniger keine Batterie - außer Du meinst die im Ohmmeter ;-)
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Kenny Westside
Beiträge: 12
Registriert: Sa 14. Mär 2020, 11:00
Motorrad: Kawasaki ER-5
Baujahr: 2002
Farbe: beige

Re: Startprobleme

Beitrag von Kenny Westside » Mi 18. Mär 2020, 16:55

Ich mein schon die Motorradbatterie. Ich würde doch vermuten, dass ich gar nichts messen würde, wenn ich die abklemm oder wenn sie komplett entladen wäre. Sie hat noch ca. 11,5V.

Antworten