Biken mit Warnweste?

Dies ist die "Plauderecke" des Forums. Hier kann alles rein was nicht direkt mit unserem Hobby etwas zu tun hat und mit dem ihr nicht wisst wohin sonst.
Antworten
eiaw61

Biken mit Warnweste?

Beitrag von eiaw61 » Fr 6. Jul 2012, 20:47

Hey Biker,
ich fahre seit dieser Saison mit Warnweste. (meine Freundin sagt ich soll das machen)
Ich hatte oft das Problem das man mir einfach die Vorfahrt nimmt und ich dann den Anker werfen darf. Mit Warnweste passiert das deutlich weniger.
Was meint ihr?
Würdet ihr eine Warnweste tragen?

Benutzeravatar
Achtel
Beiträge: 61
Registriert: So 13. Mär 2011, 16:30
Wohnort: D-135xx

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Achtel » Fr 6. Jul 2012, 21:39

eiaw61 hat geschrieben: Würdet ihr eine Warnweste tragen?
Wenn die Freundin es verlangt, auf jeden Fall. ;)

Ist ein interessantes Thema.

Viele tragen coole schwarze Klamotten. Ob man damit gut gesehen wird?

Andererseits gibt es auch welche mit einem "Warndreieck" auf dem Helm.

Ich trage nur eine Warnweste, wenn ich der letzte in einer größeren Gruppe bin. Ansonsten wurde ich bisher nicht übersehen.

Ob es mehr die mangelnde Wahrnehmung, fehlende Aufmerksamkeit oder die Fehleinschätzung der Geschwindigkeit ist, bei Nichtbeachtung der Vorfahrt, ist die Frage.

Bin etwas unentschlossen, ob das die Zukunft ist...
Zuletzt geändert von Achtel am Fr 6. Jul 2012, 21:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1728
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 01:52
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Ningel » Fr 6. Jul 2012, 23:28

In irgendeinem unserer Nachbarländer (ich glaub Frankreich) ist das inzwischen Pflicht.

In Stiege ist mir das mal extrem aufgefallen, daß ich den Biker 2 Moppeds vor mir sehen konnte (mit Warnweste), aber der direkt vor mir war in der Suppe verschwunden.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Kawaline
Beiträge: 606
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 19:45
Motorrad: ER 5 Twister
Baujahr: 1999
Farbe: blau
Wohnort: D-4932x Melle

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Kawaline » Fr 6. Jul 2012, 23:48

Juhuu - Gleichgesinnte! Seit dem ich meinen Führerschein im April gemacht habe, fahre ich auch nur noch mit Warnweste. Zuvor als Sozia habe ich drauf verzichtet.
Leider musste ich mir schon viele dumme Kommentare anhören. Es freut mich, dass dieses Thema hier nun auch mal erörtert wird. Mein Hauptargument für die Weste: Wenn ich nur einem einzigen Autofahrer jemals die Möglichkeit geben, mich früh genug wahrzunehmen, gewinne ich dadurch mein Leben und vielleicht noch mehr. Außerdem gibt es ja auf dem Markt wirklich viele gute Modell, die sich der Kombi anpassen und nicht flattern.
Grüße Kawaline

Sonja22

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Sonja22 » Sa 7. Jul 2012, 08:43

Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir die Warnweste def. zu hässlich ist und ich da lieber ein wenig mehr Risiko in Kauf nehme und dafür sehr vorausschauend fahre. Gefeit ist man denk ich nie gegen Unfälle, obwohl man bestimmt besser gesehen wird mit einer Warnweste...

Benutzeravatar
Tom69
Beiträge: 746
Registriert: Mo 14. Mär 2011, 14:37
Motorrad: ZX-10R/2x ER-5
Wohnort: D-66450

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Tom69 » Sa 7. Jul 2012, 11:28

hi !
ich habe nicht die angewohnheit mit irgendwelchen grellen grausamen farben auf mich aufmerksam zu machen.
ich passe lieber auf die anderen auf und bin damit die letzten 25 jahre gut gefahren.
für mich persönlich sind warnwesten nicht nur hässlich sondern schwachsinn hoch 3.
warscheinlich gibts bald die möglichkeit sein mopped neongelb zu folieren oder orange in "stadtwerke" optik.
wie konnte ich nur so viele jahre überleben ohne warnweste.
wer sicherheitsfanatiker ist,fährt wohl besser mit dem panzer.
wie ningel schon schrieb sind die westen in frankreich pflicht,deswegen wird mich dort auch niemand mehr sehen.
wenn das bei uns pflicht wird werd ich wohl regelmäßig zahlen oder das mopped fahren an den nagel hängen müssen.
mit so einem teil wird mich niemand sehen.
aber jeder wie er will.
hauptsache der staat kommt nicht auf die idee die leute per gesetz dazu zu zwingen so ein clownskostüm zu tragen...

in diesem sinne


gruss tom

Benutzeravatar
Mats
Beiträge: 279
Registriert: So 13. Mär 2011, 11:57
Motorrad: ER-5
Baujahr: 2006
Farbe: blau
Wohnort: D-76199 Karlsruhe

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Mats » Sa 7. Jul 2012, 12:18

In Frankreich gibt es keine Warnwestenpflicht. Jedoch muß die Bekleidung ein Mindestmaß an reflektierender Fläche haben.

Es muß jetzt auch nicht unbebingt eine Warnweste sein. Eine farbige Jacke bringt ja auch schon was.

Benutzeravatar
apollo
Beiträge: 100
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 22:31
Motorrad: V-Strom 650, ER-6f
Baujahr: 2004, 2007
Farbe: blau, schwarz
Kontaktdaten:

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von apollo » Sa 7. Jul 2012, 13:50

Mahlzeit,

ich fahre derzeit ohne Warnweste, werde aber bei meiner neuen Jacke, die die nächsten Tage angeschafft wird, auch darauf achten, dass die Farben etwas besser zu sehen sind bzw. ein paar Reflektionsstreifen eingearbeitet sind. Warnweste find ich persönlich auch etwas übertrieben.

@Tom
Du hast mit dem grünen Mopped ja eh kein Problem mit der Sichtbarkeit, wenn du nicht grad nen Maisfeld hinter Dir hast. ;)

Gruß apollo

Benutzeravatar
Lemmi
Beiträge: 1465
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 11:09
Motorrad: BMW r850r
Wohnort: Berlin

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Lemmi » Sa 7. Jul 2012, 13:56

Licht an NEONGELB

Benutzeravatar
Ningel
Beiträge: 1728
Registriert: Sa 12. Mär 2011, 01:52
Wohnort: D-56291 Hunsrück

Re: Biken mit Warnweste?

Beitrag von Ningel » Sa 7. Jul 2012, 16:53

Mats hat geschrieben:In Frankreich gibt es keine Warnwestenpflicht. Jedoch muß die Bekleidung ein Mindestmaß an reflektierender Fläche haben.
Der ADAC schreib hierzu in seiner aktuellen Länderinfo Frankreich:
ADAC hat geschrieben:Besondere Regelungen für Motorräder und andere Krafträder:
Ab 1. Januar 2013 müssen in Frankreich alle Fahrer und Beifahrer von Motorrädern mit einem Hubraum von mehr als 125 ccm oder von Motordreirädern mit einer Leistung von über 15 kW eine mit reflektierendem Material versehene Bekleidung tragen (am Oberkörper ab der Schulterlinie, Fläche: mindestens 150 cm²). Davon betroffen sind auch ausländische Motorradfahrer.
Wenn die reflektierende Fläche am Oberkörper nicht ausreicht, kann die Mindestfläche ggf. auch durch eine zusätzliche reflektierende Armbinde erreicht werden. Da die handelsüblichen Armbinden aber offensichtlich nur eine reflektierende Fläche von 120 cm² aufweisen, müssen hiervon mindestens zwei Stück getragen werden.
Ohne Ziel ist auch der Weg egal!

Antworten